So hältst Du Dein Hochzeitsbudget ein

 3 phänomenale Tipps, damit Dein Hochzeitsbudget nicht gesprengt wird – und Du trotzdem das bekommst, was Du wirklich willst!


Wenn du Deine Hochzeit planst, dann willst Du natürlich, dass Dein Budget nicht gesprengt wird. Und dass am Ende der Hochzeit das Konto eben NICHT vollkommen geplündert ist!

 

Denn eine unvergessliche Hochzeitsreise soll ja auch noch drin sein, oder?

 

ABER: Wusstest Du, dass nur wenige Stellschrauben darüber entscheiden, ob Dein Sparschwein sterben – oder eben nur etwas abnehmen muss?

 

Dein Vorteil: Wenn du es schaffst, Deine drei glasklaren, persönlichen Prioritäten zu setzen, wirst Du schnell merken, was Dir am Herzen liegt und was Dir eben nicht (ganz so) wichtig ist.

 

Mit diesem Wissen kannst Du Dein Budget entsprechend gewichten – und somit Freiräume schaffen. Denn für Dinge, die Dir relativ egal sind, brauchst Du auch kein Geld auszugeben ….

Dieses gesparte Geld kannst Du dann für Sachen verwenden, auf die es für Dich WIRKLICH ankommt.

 

Hier erfährst Du 3 Tipps, wie Du Deine Budgetplanung auf Wedding-Planner-Niveau katapultierst:

 

  1. Prioritäten festlegen

Es muss bei Deiner Hochzeit kein „das gehört zu einer Hochzeit dazu“ geben, und „das hat man immer schon so gemacht“ gehört ebenfalls nicht mehr in die heutige Zeit.

 

Die Kernfrage muss lauten: Was ist Dir bei Deiner Hochzeit wirklich wichtig – und was nicht?

 

  • Ist die kunstvolle Hochzeitstorte wirklich unverzichtbar für Dich? Oder reicht ein leckerer Obstkuchen in Herzform und Du möchtest lieber mehr Geld in Deinen Lieblingsfotografen investieren?
  • Welche Priorität hat ein richtig guter DJ für Dich? Möchtest Du mit Deinen Gästen voll abfeiern oder seid Ihr alle keine großen Tänzer?
  • Brauchst Du wirklich eine beeindruckende Hochzeitslimousine? Wie lange dauern denn die Fahrten? Bist Du nach der Trauung vielleicht noch so voller Eindrücke und Emotionen, dass Du während der Fahrt gar nicht wirklich wahrnimmst, in welchem Auto Du sitzt? (Unser Tipp: Viele Brautpaare sparen sich das Geld fürs Auto am Hochzeitstag. Stattdessen leihen sie sich ihr Traumauto an einem anderen Wochenende, wo sie es dann ausgiebig fahren können. Damit sparst Du zwar nicht das Geld, hast aber viel mehr Zeit und Freude am Auto).
  • Muss das Hochzeitsmenü das Feinste vom Feinsten enthalten? Merkt außer Dir überhaupt jemand, dass Wildlachs serviert wird und nicht der „normale“ Lachs aus der Zucht?

 

Lege frühzeitig fest, wie Du Dein Budget verplanen möchtest und halte es schriftlich (z. B. in einer Excel-Tabelle) fest.

Wenn Du jeden Posten einzeln, nach Wichtigkeit für Dich bewertest, wird am Ende vielleicht sogar Budget frei, mit dem Du gar nicht gerechnet hast. 😊

 

 

  1. Geldgeschenke nicht vergessen:

Sich Geld zur Hochzeit zu wünschen, ist heutzutage völlig normal. Viele Paare sind jedoch überrascht, wie viel Geld im Rahmen ihrer Hochzeit zusammenkommt.

Nicht selten kann ein großer Teil der Kosten für den Tag bereits damit gedeckt werden.

 

Vor allem, wenn Dein Budget klein ist, macht es Sinn einen Teil des zu erwartenden Geldes bereits einzukalkulieren.

Andernfalls kannst Du es natürlich auch sparen – oder Du gönnst Dir mit Deinem Liebsten ein Upgrade für die Hochzeitsreise!

 

 

  1. Vorsicht bei Checklisten aus dem Internet

Im Internet findest Du unzählige Checklisten. Sie alle versprechen Dir die perfekte Hochzeit.

ACHTUNG: Diese Checklisten sind nicht auf Deine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt. Deine eigenen Prioritäten finden keine Beachtung!

 

TIPP: Nachdem Du Deine Prioritäten festgelegt und einen groben Budgetplan erstellt hast, können diese Checklisten dennoch eine Hilfe sein. Aber erst dann!

 

Und vergiss‘ die Preisspannen, die dort oftmals angegeben sind!

Erstens sind die Preise für Dinge und Hochzeitsdienstleister regional sehr unterschiedlich und zweitens kennst Du überhaupt nicht die Person, die diese Preisspannen genannt hat – Du kennst also nicht deren Prioritäten 😊

 

Was musst Du sonst noch zum Thema Hochzeitsbudget wissen?

 

Hier ein wertvolles Geschenk für Dich:

In diesem Video erfährst Du, wie Du die 3-Prioriäten-Regel für Dich nutzen kannst und Deine Budgetplanungauf Weddingplaner-Niveau katapultierst! (hier klicken!)

 

Schaue es Dir also unbedingt an, denn hier wirst Du wirkliches Insider-Wissen zur Budgetplanung erhalten!

 

Viele Grüße und viel Spaß beim Umsetzen!

Andrea & Roger

von der Brautpaar-Akademie

 

 

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein