98% aller Bräute werden von heimlichen Ängsten geplagt!

Braut hat Angst und ist erstaunt und überrascht

Vor was sollst Du denn Angst haben? Du planst Deine Hochzeit und machst Dir momentan über ganz viele Dinge Gedanken.

 

Du hast den schönsten Tag Deines Lebens vor Dir, von dem Du schon immer geträumt hast:

Eine wunderbare Feier, einen tollen Empfang im Freien, gut gelaunte Gäste

– und Du mit Deinem frisch angetrauten mittendrin. Also alles, was einen perfekten Tag ausmacht!

 

Du beschäftigst dich doch mit so schönen Dingen wie Hochzeitskleid anprobieren,

eine umwerfenden Tischdekoration entwerfen, einen edlen Ehering gemeinsam mit Deinem Liebsten aussuchen und

viele viele andere schöne Sachen mehr.

Vor was solltest Du Dich also fürchten?

 

Doch sind wir mal ehrlich: Es macht viel mehr Spaß sich über Kleid, Dekoration und Blumen Gedanken zu machen, als über Gästeliste, Zeitplanung, perfekte Ablauforganisation und solche Sachen. Stimmt doch, oder?

 

In einer Umfrage, die wir Mitte 2017 unter vielen Bräuten durchgeführt haben, kam so einiges ans Licht:

98% aller Bräute werden von heimlichen Ängsten geplagt! 

Wie bitte? Diese Zahl hat auch uns überrascht!

Es sind Dinge, über die Bräute nicht gerne reden –  und die deshalb gerne ausgeblendet werden.

Nur: Ausblenden ist für den Hochzeitstag keine gute Strategie!!

 

Hier kommen die größten Sorgen der Bräute:

in der Reihenfolge wie häufig sie genannt wurden (Mehrfachnennungen waren möglich)

  • Dass sie an wichtige Sachen oder organisatorische Dinge einfach nicht gedacht hat

 

  • dass am Hochzeitstag etwas schief läuft, auf das sie keinen Einfluss mehr nehmen kann (z.B. fehlenden Deko, Torte kommt nicht oder stürzt um usw.)

 

  • dass der Ablaufplan nicht eingehalten wird und alles viel zu hektisch wird

 

  • dass die Hochzeit viel teurer wird als geplant wird / finanzielle Überlastung

 

  • Dass einer der wichtigen Dienstleister (wie z.B. DJ oder Fotograf) plötzlich ausfällt und auf die Schnelle kein adäquater Ersatz zu finden ist

 

  • Dass von den Gästen zu viel Programm geplant ist und sie die Momente nicht wirklich genießen kann

 

  • Oder umgekehrt – dass sich der Tag wie Kaugummi zieht und die Gäste sich langweilen

 

Und der Hammer ist:

 

Die Ängste der Bräute sind real und durchaus berechtigt.

Denn die Gefahr, dass am Hochzeitstag nicht nur eine kleine Sache schief läuft, sondern sich urplötzlich ganz spezielle Probleme auftun, ist sehr realistisch.

Wahrscheinlich hast Du noch nie ein Fest in dieser Größenordnung ausgerichtet!

 

Bitte versteh uns nicht falsch! Wir möchten, dass Du die perfekte Hochzeit feierst!

Dazu gehört es, dass Du weißt, wo die fiesen Fallen liegen, die Dir auf dem Weg zu Deiner Traumhochzeit auflauern.

Schon alleine die Kenntnis davon hilft Dir phänomenal!

 

Bei wichtigen Veranstaltungen, bei denen nichts schief gehen darf, engagieren Unternehmen meist einen Eventmanager.

Dieser verfügt über die Kenntnisse und Erfahrungen die dafür notwendig sind, damit auch alles wirklich reibungslos abläuft.

Solch einen Organisationsprofi kannst Du aber leider nicht so einfach aus dem Ärmel schütteln, oder? Was also tun?

 

Auf Hochzeiten erleben wir fast jede Woche, dass unangenehme Planungsfehler entstehen.

Die meisten davon aus Unkenntnis oder Versehen.

Und einige davon führen dazu, dass die Feier plötzlich einen anderen vollkommen anderen Verlauf nimmt, als geplant.

 

Deswegen hier die gute Nachricht:

Wenn Du wissen möchtest, welche fatalen Hochzeitsfallen es gibt – und wie Du sie umgehen kannst, kannst Du Dir den Leitfaden dazu kostenlos herunterladen (hier klicken >>)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein